Erfahrungen & Bewertungen zu Siccas Guitars

Daniel Friederich – 1968

Preis auf Anfrage

zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage
Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen. Lieferzeiten sind ungefähre Angaben, können je nach Zielland abweichen und auf Grund von unvorhersehbaren Ereignissen kann es zu Verzögerungen kommen.
buy now pay later icon

Jetzt kaufen, später bezahlen!

So funktioniert es mit Klarna.
PREIS ANFRAGEN

Beschreibung

Daniel Friederich wurde am 16. Januar 1932 geboren und ist im Jahr 2020 verstorben. Obwohl er den festen Wunsch hatte, Gitarre zu spielen, mangelte es ihm an Geld, um sich ein Instrument zu kaufen. Im Alter von 23 Jahren fand er jedoch eine Lösung, indem er seine erste Gitarre selbst baute, eine Kopie einer Simplicio-Gitarre. Hierbei war ihm sein Gitarrenlehrer und renommierter Gitarrenbauer, Christian Aubin, eine große Stütze. Nachdem Friederich selbst Werkzeuge hergestellt und Erfahrung im Gitarrenbau gesammelt hatte, zeigte er seine fünfzehnte Gitarre Robert Bouchet, der fortan seine Arbeit beeinflusste. Während seiner Karriere integrierte und modifizierte Friederich auch einige von Bouchets Ideen.

Jahrzehntelang galt Daniel Friederich als einer der renommiertesten Gitarrenbauer weltweit. 2015 beendete er nach einer langen und erfolgreichen Laufbahn den Gitarrenbau und verkaufte all seine Werkzeuge.

Das Récital-Modell von Daniel Friederich aus dem Jahr 1968 beeindruckt durch seine tiefen, samtigen Klänge und vermittelt eine Aura, die jeden Ton lebendig wirken lässt. Jede Note strahlt eine reiche Tiefe aus, die den Zuhörer emotional berührt.

Im Gegensatz zu seinen schwereren Konzertmodellen hat dieses Instrument einen schlanken, abgerundeten Hals, der das Spielen erleichtert und der linken Hand besonderen Komfort bietet. Das Ergebnis ist eine intensiv vibrierende Gitarre, die dem Spieler eine grenzenlose musikalische Freiheit bietet.

Obwohl diese Gitarre noch den Originallack und die originalen Mechaniken besitzt, gibt es auch Spuren der Zeit. Die Decke zeigt drei fachmännisch reparierte Risse: zwei auf der Decke – einer unterhalb des Stegs und einer neben dem Griffbrett – und einen kleinen Reparaturbereich am Unterklotz, wo der vorherige Besitzer ein Loch für einen Gurtpin gebohrt hatte. Für diese Risse wurden keine Unterfütterungen (Cleats) verwendet. Außerdem wurden leichte Markierungen unter den E-Saiten retuschiert. Trotz dieser Makel bleibt das Instrument ein beeindruckendes Zeugnis von Friederichs handwerklichem Können.

Das Etikett in der Gitarre zeigt „Année 1968“ oben und „Paris“ unten, ergänzt durch Friederichs Unterschrift, die ihre Authentizität bestätigt.

Die doppelseitigen Zargen, Zederndecke und raffinierte Verstrebungen sind typisch für Friederichs Handwerk in dieser Zeit. Die Récital-Modelle der späten 1960er Jahre sind jedoch weiterhin besonders geschätzt. Es ist eine Ehre, ein so exquisites Instrument anbieten zu können, das nicht nur ein Musikinstrument ist, sondern ein fesselndes Stück Geschichte, das die Kunstfertigkeit seines Schöpfers widerspiegelt.

Sehen Sie sich unten das Präsentationsvideo dieser speziellen Gitarre an, in dem Sie viele zusätzliche Informationen über ihre Spielbarkeit und ihren Klang finden.

Gitarrenbauer: Daniel Friederich
Baujahr: 1968
Decke: Fichte
Boden und Zargen: Indischer Palisander
Mensur: 650 mm
Sattel: 51 mm
Gewicht: 1430 Gramm
Eigenresonanz: G/G#
Mechaniken: Fustero
Saiten: Knobloch EDC 34.0
Koffer: Hiscox Pro II „Siccas Guitars“ Edition
Zustand: Sehr gut




Video embedding powered by Webilop

Zusätzliche Informationen

Finish

Mensur

Deckenholz

Fichte

Baujahr

Boden & Zargen

Du hast Fragen oder möchtest mehr Informationen? Deine Ansprechpartner für diese Gitarre stehen telefonisch oder via Kontaktformular für Dich zur Vefügung!

Teambild
Denis Pécaut, Manuel Luchena, Jonathan Singgih Pranoto
+49 721 38143275
Kontakt

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner