Erfahrungen & Bewertungen zu Siccas Guitars

Nicolas Lamoureux – 2022 „1962 Robert Bouchet“ ON HOLD

6.450,00

zzgl. Versand
Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen. Lieferzeiten sind ungefähre Angaben, können je nach Zielland abweichen und auf Grund von unvorhersehbaren Ereignissen kann es zu Verzögerungen kommen.

Nicht vorrätig

KONTAKT

Beschreibung

Nicolas Lamoureux ist ein aufstrebender französischer Gitarrenbauer mit einer äußerst vielversprechenden Zukunft. Nachdem er Ende der 90er Jahre am Konservatorium von Nancy Musik und klassische Gitarre studiert hatte, wandte sich Nicolas Lamoureux seinen anderen Leidenschaften zu: Fotografie, Kino, Animation und Architektur. Etwa zehn Jahre lang arbeitete er als 3D-Grafikdesigner in Paris an Spielfilmen, Werbespots, Animationsfilmen und Architekturillustrationen. Während dieser Zeit spielte er wieder klassische Gitarre und interessierte sich für die großen Meister des Gitarrenbaus durch Sammler, Bücher, Konzerte und Schallplatten. Er interessierte sich immer mehr für bestimmte symbolträchtige Gitarren und die alchemistische Wirkung, die diesen Instrumenten eine so starke Klangpersönlichkeit verleiht. Seine Neugier und sein Ehrgeiz veranlassten ihn, ein erstes Instrument zu bauen, dessen Qualität ihn zum Weitermachen motivierte. Ermutigt und beraten von Dominique Field und Thomas Norwood, verließ er Paris und ließ sich als Gitarrenbauer in Corrèze, im Zentrum Frankreichs, nieder. Seitdem baut Nicolas Lamoureux Konzertgitarren erstklassiger Qualität, die mittlerweile in vielen französischen Konservatorien und in den Händen bemerkenswerter Musiker zu finden sind. Es ist uns daher eine Freude, Nicolas in der Gitarrenbauerfamilie von Siccas Guitars willkommen zu heißen.

Das sagt Nicolas Lamoureux über dieses fantastische Instrument:

„Wenn man sich für den klassischen französischen Gitarrenbau interessiert, ist es naheliegend und fast unverzichtbar, Bouchets Gitarren eingehend zu studieren, zunächst wegen ihrer eigenen Qualitäten – sowohl ästhetisch als auch akustisch – und dann, um den Einfluss zu verstehen, den sie auf die großen Gitarrenbauer hatten, die seine Nachfolger waren: Daniel Friederich und Dominique Field.
Zusätzlich zu den Abmessungen eines genauen Plans einer seiner Gitarren, hier die Nummer 87 aus dem Jahr 1962, habe ich versucht, einige der Details wiederzugeben, die die Instrumente von Robert Bouchet so besonders machen:
Insbesondere die Ausrichtung der Zargen im 90-Grad-Winkel zum Hals (ein kleiner ästhetischer Makel, der alle seine Gitarren auszeichnet), die Art und Weise, wie der Hals „in der Luft“ ohne Hilfe einer Form zusammengesetzt wird, die besondere Verbindung zwischen Hals und Kopfplatte, die ausschließliche Verwendung von Heißleim und die Verwendung von „Arathoon“-Schellack für das Finish.
Dieses Modell profitiert von dem berühmten „Barre d’âme“, der die Schwingungsfähigkeit der Gitarrendecke stark beeinflusst. Beeindruckt von den hohen Tönen und dem langen Klang seiner Lacôte von 1828 kam Bouchet auf die Idee, seine traditionelle fächerförmige Verstrebung (von Torres) durch einen langen Querbalken aus Fichte unter dem Stegsattel zu ergänzen. Das Ergebnis ist ein sehr präziser und ausgewogener Klang.“

Gitarrenbauer: Nicolas Lamoureux
Baujahr: 2022
Decke: Fichte
Boden und Zargen: Indischer Palisander
Mensur: 650 mm
Sattel: 52 mm
Gewicht: 1560 Gramm
Eigenresonanz: G#
Mechaniken: Alessi
Saiten: Knobloch 400ADC
Koffer: Eastman
Zustand: Neu


Video embedding powered by Webilop

Zusätzliche Informationen

Finish

Mensur

Deckenholz

Fichte

Baujahr

Boden & Zargen

Du hast Fragen oder möchtest mehr Informationen? Deine Ansprechpartner für diese Gitarre stehen telefonisch oder via Kontaktformular für Dich zur Vefügung!

Denis Pécaut & Manuel Luchena

+49 721 38143275
Kontakt

MIT ETHER ODER BITCOIN BEZAHLEN UND 5% RABATT AUF JEDE GITARRE ERHALTEN



KONTAKTIERE UNS FÜR MEHR INFOS: INFO@SICCASGUITARS.COM


You have Successfully Subscribed!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner