Erfahrungen & Bewertungen zu Siccas Guitars
Seite wählen

Braun & Hauser – ca. 1900-1906

5,193 $

zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage
Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen. Lieferzeiten sind ungefähre Angaben, können je nach Zielland abweichen und auf Grund von unvorhersehbaren Ereignissen kann es zu Verzögerungen kommen.

1 vorrätig

KONTAKT

Beschreibung

Hermann Hauser® I nimmt unter den deutschen Gitarrenbauern weltweit eine herausragende Stellung ein. Er übernahm die Instrumentenwerkstatt seines Vaters Josef Hauser®, als dieser noch den Musikverlag leitete. Hermann Hauser® I spezialisierte sich auf den Bau von Lauten und Gitarren, blieb aber auch dem Zitherbau treu. Im Rahmen der gitarristischen Entwicklung in Bayern baute Hermann Hauser® I eine große Anzahl verschiedener Gitarren, vor allem die Wiener Modelle und die Münchner Modelle in vielfältiger Ausführung, aber immer mit äußerster Präzision. Die Terz-, Prim- und die sehr seltenen Quintbassgitarren von Hermann Hauser® I sind von höchster Qualität. Bis heute begeistern diese Instrumente Gitarristen auf der ganzen Welt. Aufgrund seines außergewöhnlichen Könnens entwickelte Hermann Hauser® I technische, patentierte Innovationen in der Konstruktion von Gitarrendecken und Korpus-Hals-Verbindungen. Die spanischen Virtuosen Miguel Llobet und Andrés Segovia wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf die Gitarrenbaukunst von Hermann Hauser® I aufmerksam und spielten auf seinen Gitarren.

Jahrhunderts in der Werkstatt „Braun & Hauser“ in München gebaut worden. Diese Werkstatt war das Ergebnis der Zusammenlegung der Werkstätten von Josef Hauser® und Herrn Braun, die beide um 1900 von A. Steigenberger gekauft wurden. Hermann Hauser® I., der bereits in der Werkstatt seines Vaters arbeitete, blieb im Unternehmen, als die beiden Werkstätten zusammengelegt wurden, und wurde bis 1908 Vorarbeiter. Diese wunderbare, sehr gut erhaltene Gitarre wird mit einem Originalbrief von Hermann Hauser® III geliefert, in dem er seine Meinung über die Herkunft dieses Instruments darlegt und es der Hand von Hermann Hauser® I zuschreibt.

In seinem Brief schreibt er: Aufgrund der Konstruktionsmerkmale gehe ich persönlich davon aus, dass diese „Braun & Hauser“-Gitarre aus der Hand von Hermann Hauser® I stammen könnte, da sie unverwechselbare Merkmale im Inneren der Gitarre aufweist.

Der Klang dieser Gitarre ist fantastisch, mit beeindruckender Lebendigkeit, Projektion und Tonqualität. Sie ist einfach wunderbar zu spielen. Mit nur einem reparierten Riss auf der Decke ist ihr Zustand hervorragend und sie ist insgesamt ein Schmuckstück.

Sehen Sie sich unten das Präsentationsvideo dieser speziellen Gitarre an, in dem Sie viele zusätzliche Informationen über ihre Spielbarkeit und ihren Klang finden.

Gitarrenbauer: Braun & Hauser
Baujahr: 1900-1906
Decke: Fichte
Boden und Zargen: Ahorn
Mensur: 630 mm
Sattel: 46 mm
Gewicht: 1110 Gramm
Eigenresonanz: D
Mechaniken:
Saiten: Knobloch EDC 34.0
Koffer: Hardshell
Zustand: Sehr gut


Video embedding powered by Webilop

Zusätzliche Informationen

Boden & Zargen

Finish

Mensur

Deckenholz

Fichte

Baujahr

Du hast Fragen oder möchtest mehr Informationen? Deine Ansprechpartner für diese Gitarre stehen telefonisch oder via Kontaktformular für Dich zur Vefügung!

Teambild
Denis Pécaut, Manuel Luchena, Jonathan Singgih Pranoto
+49 721 38143275
Kontakt
Keine neue Gitarre verpassen!

Keine neue Gitarre verpassen!

Mit Deiner Anmeldung bekommst du regelmäßige Updates über neu eingetroffene Gitarren und Videos.

Dadurch bist Du immer bestens informiert.

Weitere Informationen und Widerrufshinweise.

Du hast Dich erfolgreich eingetragen!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner