<< ZURÜCK

Carlos Juan Busquiel

www.carlosjuanbusquiel.com

 
Im Alter von 12 Jahren begann Carlos Juan Busquiel Gitarre zu spielen, obwohl er vorerst lernte Violine zu spielen. Sein Interesse am Gitarrenbau begann, als er selbst den Bau einer elektrischen Violine für den persönlichen Gebrauch in Angriff nahm. Es entstand ein sehr einfaches Instrument, aber es half ihm die Welt des Violinenbaus zu betreten.

Der nächste Schritt war der Bau einer akustischen Violine, welche das Modell „Kruse“ von Stradivari als Vorbild hatte. Zu dieser Zeit traf er in Cadiz den Meister Gitarrenbauer Rafael Lopez Porras, durch den er eine Einführung in die Kunst des Gitarrenbaus erhielt. Rafael als sein erster Lehrer, steckte ihn mit seiner Leidenschaft für den Bau der Spanischen Gitarre an. Von diesem Zeitpunkt an widmete sich Carlos voll und ganz dem Bau von Gitarren und war später in der glücklichen Lage seine Ausbildung bei Großmeister Jose Luis Romanillos und Jaume Bosser abzuschließen. Romanillos zu treffen und dessen Ratschläge und Tipps zu erhalten war entscheidend dafür, dass Carlos das Konzept der Spanischen Gitarre entwickeln konnte und ihre traditionellen Konstruktionsmerkmale, basierend auf dem Design von Antonio de Torres, kennenlernte.

Später erhielt Carlos auch Ratschläge von José Luis Romanillos beim Bau eines Torres Replikats. Aufgrund dieser Einflüsse folgen die Gitarren von Carlos Juan Busquiel einer sehr traditionellen Bauart. Meist benutzt er Fichtenholz für seine Decken, welche er mit der traditionellen Fächerbeleistung und Holz als einzigem Rohstoff baut, um eine leichtgewichtige und einfach zu spielende, sehr ausdrucksstarke und musikalische Gitarre zu entwickeln. Wenn er mit Decken aus Zedernholz arbeitet, ist das Hauptaugenmerk der Konstruktion ein anderes. Es entsteht ein etwas schwereres Instrument, bei dem das Ziel darin liegt, dass die Energie der Saiten an der Decke erhalten bleibt, was zu einem kräftigen Klang einer Gitarre führt, die leicht auf Berührung reagiert. Carlos arbeitet in seiner Werkstatt in Petrer, einer Stadt in Alicante im östlichen Spanien. Von dort aus reisen seine Gitarren in andere Teile Spaniens , aber auch nach Europa, Asien und Amerika.