<< ZURÜCK

Edoardo Catemario

Der internationale Gitarrist und Pädagoge Edoardo Catemario wurde in Neapel geboren und begann sein Musikstudium im Alter von 5 Jahren. Er studierte Gitarre bei Salvatore Canino, Antimo Pedata, Jose Tomas und Maria Luisa Anido. Analysen mit Titina De Fazio und den südamerikanischen Komponisten Leo Brouwer und Oscar Roberto Casares. Im Alter von 11 Jahren gab er sein erstes Solo-Rezital.

Als äußerst vielseitiger Gitarrist geht er mit Leichtigkeit vom romantischen Repertoire (gespielt auf Originalinstrumenten) über den Barock, die Musik des 20. Jahrhunderts bis hin zu zeitgenössischer Musik und Avantgarde. Sein Repertoire umfasst eine große Anzahl von Solowerken, neben dem fast gesamten Kammermusikrepertoire und 42 Konzerten für Gitarre und Orchester.

Er hat mehrere erste Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen. Im Januar 1991 war er erster Preisträger des renommierten Gitarrenwettbewerbs „Andres Segovia“ in Almunecar (Granada) und 1992 des internationalen Wettbewerbs von Alessandria.

Catemario hat bei Konzerten, Übertragungen und großen Festivals in Ländern wie Deutschland, Österreich und der Schweiz gespielt: Österreich, Australien, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Griechenland, Tschechien, Polen, USA, Südamerika und Großbritannien. Vorträge bei: Großer Saal des Wiener Musikvereins (Wien), Auditorio Nacional and Teatro Real (Madrid), Sidney Meir Bowl and Town Hall (Melbourne), St John’s Smith Square und Royal Academy of Music (London), Associazione Scarlatti (Neapel), Amici della musica di Palermo, Perugia e Padova, Weill Hall at Carnegie Hall (New York) Cite de la musique (Parigi) Teatro Coliseo (Buenos Aires) MusikHalle (Hamburg). Ausstrahlungen unter anderem von TVE2 (Spanien), RTF3 (Frankreich), RAI1 und RAI3 (Italien), CBC (Kanada).

Er hat mehrere Kompositionen (einige davon sind ihm gewidmet) zwischen ihnen uraufgeführt: „El Kalasha de Avalokitesvara“ von Eduardo Morales Caso, „Drei Liebhaber“ von Alexander Mullenbach, „Cuadernos de Danzas“ von Mauricio Sotelo, „Memorie di una maschera“ von Patrizio Marrone, „Carpe Diem“ von Gerard Drozd und „I racconti di Mamma Orca“ von Roberto De Simone.

Er wird häufig als Gast-Solist von Orchestern wie: Wiener Akademie, Melbourne Symphony Orchestra, Orquesta de Andorra, Accademia Bizantina, Orchestra della Toscana, Orchestra di Stato del Messico, Orchestra filarmonica Italiana, Solisti di Fiesole, unter der Leitung von namhaften Dirigenten wie…: Oleg Caetani, Martin Haselbok, Michael Helmrat, Inma Shara, Marzio Conti, Enrique Batiz, Nicola Paszkowski, Ottavio Dantone und andere. Neben seiner Tätigkeit als Solist ist Catemario als Kammermusiker gefragt und hat mit vielen der weltweit führenden Musiker zusammengearbeitet, darunter: Kurt Wiedmer, Alain Meunier, Franco Mezzena, Vega-Streichquartett, Schlesisches Streichquartett, Massimo Quarta, Roberto Fabbriciani, Mario Ancillotti, Sylvie Gazeau, Antonello Farulli, Gabriele Cassone, Gabriella Costa Maluberti.

Catemario hat viele Aufnahmen auf CD veröffentlicht, darunter: DECCA Platten, ARTS Music, Koch Schwann und EMI, die mit Kritikerpreisen ausgezeichnet wurden: Joker von Crescendo (Belgien), Choice of the month Cd Classica (Italien), 5 Stars Musica Im Januar 2004 wurde seine Aufnahme des Concerto n1 von Giuliani dem BBC Music Magazine beigefügt, im Januar 2006 hat er das Cover des Guitart Magazins.

Er hat Meisterkurse in Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, USA, Großbritannien, Australien und Österreich gehalten. Er wurde an die Indiana University (Bloomington), das Brooklyn College (NY), die Musikhocschule (leipzig) und das Salzburger Mozarteum eingeladen, wo er von 2001 bis 2007 während der Sommerakademie einen Kurs gab. Zwischen 1993 und 2001 war er Mitglied des Interpretationskurses am „Conservatoire International de Paris“ (Paris, Frankreich). Seit 2007 wird er regelmäßig als Gastprofessor an die Royal Academy of Music (London – UK) eingeladen.

Catemario besitzt und spielt auf Instrumenten großer Meister der Spanischschule aus den Jahren 1890 bis 1935: Garcia, Simplicio, Jose Ramirez I, Pascual Viudes, Ibanez und Marin, Edoardo Catemario spielt auf Streichern Royal Classics.

www.catemario.com

Keine neue Gitarre verpassen!

Keine neue Gitarre verpassen!

Mit Deiner Anmeldung bekommst du regelmäßige Updates über neu eingetroffene Gitarren und Videos.

Damit bist Du immer bestens informiert.

Weitere Informationen und Widerrufshinweise.

Du hast Dich erfolgreich eingetragen!

DU MÖCHTEST DEINE GITARRE

ODER

GITARRENSAMMLUNG VERKAUFEN?

 

Dann kontaktiere uns: info@siccasguitars.com
oder nutze unser Kontaktformular: hier klicken

You have Successfully Subscribed!

Keine neue Gitarre verpassen!

Keine neue Gitarre verpassen!

Mit Deiner Anmeldung bekommst du regelmäßige Updates über neu eingetroffene Gitarren und Videos.

Damit bist Du immer bestens informiert.

Weitere Informationen und Widerrufshinweise.

Du hast Dich erfolgreich eingetragen!